SNAKE – vom Multifunktionsgebäude zur Gesamtschule

Projektbeschreibung

SNAKE wurde ursprünglich von der Friedrich Wassermann Projektentwicklung als multifunktionales Gebäude zur Erweiterung des Gewerbeparks TRIOTOP nahezu bis zur Baureife projektiert. Als die Stadt Köln im Jahr 2017 angesichts des dringenden Bedarfs an Gesamtschulplätzen in einer öffentlichen Ausschreibung nach einem Interim für eine neue Gesamtschule suchte, fiel die Entscheidung auf SNAKE.

Die Friedrich Wassermann Projektentwicklung hat daraufhin das multifunktionale Gebäude in enger Kooperation mit der städtischen Gebäudewirtschaft, dem Schulverwaltungsamt und den Schulleitern zu einer sechszügigen Gesamtschule für die Sekundarstufe 1 umgeplant – einschließlich der Fach- und Differenzierungsräume, Angeboten für den Ganztagsbereich, Teamräume für die Lehrer sowie eine Mensa und einer Aula.

Errichtet wurde die neue „Gesamtschule Wasseramselweg“ von der Bauunternehmung Friedrich Wassermann. In einer Punktladung stellte sie den Gebäudekomplex nach einer Bauzeit von nur 16 Monaten im August 2019 fertig und konnte diesen rechtzeitig zum Start des neuen Schuljahres 2019/20 an die Stadt Köln übergeben. Nach der Nutzung als Gesamtschule für eine fünfjährige Interimszeit wird SNAKE für die ursprünglich geplante Nutzung als Bürogebäude umgebaut.

Die Fakten
Projekt: Neubau Interimsschule Snake
Bauherr: HIBA Grundbesitz GmbH & Co. KG
Projektsteuerung/ Planung: Friedrich Wassermann Projektentwicklung GmbH
Architektur: Entwurfsplanung: Trübenbach Architekten, Köln
Ausführungsplanung: Concavis Architekten; Bornheim
Generalunternehmer: Friedrich Wassermann GmbH & Co. KG
Mieter: Gebäudewirtschaft der Stadt Köln
Flächen: Bruttogeschossfläche: 10.827m²,
Bruttorauminhalt: 42.011m³
Nutzfläche: 7.674m
Projektierungszeit:
(Ursprungsplanung und Umplanung)
Juli 2015- Juni 2019
Projektierungsleistungen im Detail
  • Projektentwicklung und Planung eines multifunktionalen Gewerbegebäudes
  • Änderungsplanung in ein 6-zügiges Schulgebäude mit insg. 6 Jahrgangsstufen
  • Integration einer Mensa und Großküche in das Erdgeschoss
  • Abstimmung und Integration Fachraumplanungen Naturwissenschaft, Hauswirtschaft u. Werken
  • Abstimmung und Umsetzung Konzepte zur Barrierefreiheit für Schulgebäude
  • künstlerische Gestaltung der Unterdecke und Fensterpaneele im Osthof

Zurück zur Übersicht